Servicenavigation

Navigation für Top-Themen

Themennavigation

Ablauf des Auswahlverfahrens

Frau beim Ausfüllen von UnterlagenDas Auswahlverfahren wird einmal jährlich durchgeführt und gilt nur für das darauf folgende Einstellungsjahr. Das bedeutet, die Auswahlprüfung muss für eine Einstellung im Jahr 2016 bereits im Juli 2015 bzw. für eine Einstellung im Jahr 2017 schon im Juli 2016 erfolgreich abgelegt worden sein. Eine wiederholte Teilnahme am Auswahlverfahren ist möglich.

Im Auswahlverfahren wird die Qualifikation eines Bewerbers anhand einer Gesamtnote aus bestimmten Schulfächerung und dem Ergebnis einer schriftlichen Auswahlprüfung ermittelt. In der schriftlichen Prüfung werden das Sprachverständnis und die grundlegende Allgemeinbildung getestet.

Am Auswahlverfahren können Sie teilnehmen, wenn Sie die vorgeschriebenen Zulassungsvoraussetzungen erfüllen und sich bei der Geschäftsstelle des Landespersonalausschusses rechtzeitig angemeldet haben. Die Anmeldung kann jeweils von etwa Anfang Februar bis etwa Anfang/Mitte Mai einfach und papierlos über den Online-Antrag erfolgen. Der Eingang Ihrer Anmeldung wird ihnen Anfgang Juni schriftlich bestätigt.

Zwei Wochen vor der Auswahlprüfung erhalten Sie eine Einladung (=Zulassungsbescheid). Darin finden Sie wichtige Informationen, wie die genaue Anschrift Ihres Prüfungsorts und wissenswertes zur Prüfung selbst. Die Auswahlprüfung findet an einem Montagvormittag Anfang/Mitte Juli statt.

Am Prüfungstag erhalten Sie einen Vordruck, mit dem Ihre Schule die in das Auswahlverfahren einzubeziehenden Schulnoten (Deutsch und Mathematik/Rechnungswesen) bestätigt. Die Schulnoten sind der Geschäftsstelle bis Ende Juli/Anfang August nachzuweisen.

Bis Ende September erhalten Sie schließlich Ihr Prüfungszeugnis mit der erreichten Platzziffer und Gesamtnote. Zusammen mit dem Zeugnis informieren wir Sie darüber, ob und ggf. zu welcher staatlichen Verwaltung Sie zugewiesen werden können. Eine Zuweisung bedeutet, dass die Verwaltung auf Sie zukommt und Sie auffordert, Bewerbungsunterlagen einzureichen und zu einem Vorstellungsgespräch oder gesonderten Verfahren zur Prüfung Ihrer außerfachlichen Fähigkeiten eingeladen werden.

Bei einer Bewerbung für den Bibliotheksdienst, den Archivdienst oder bei Kommunalverwaltungen (Städte, Gemeinden etc.) werden Sie unmittelbar von der zuständigen Behörde benachrichtigt, wenn Sie aufgrund Ihrer Platzziffer für eine Einstellung in Frage kommen.